Heimatgeschichte

    Beiträge und Berichte, die vom Arbeitskreis Heimatgeschichte im Laufe der Zeit eingestellt worden sind.

    "Wiege der Bajuwaren im Gäuboden" - Willi Goetz beim AK Heimatgeschichte Mitterfels

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

    grab 365 1993Wie ein Abenteuer hörte sich der Bericht von Willi Goetz, Schulamtsdirektor a. D. und Hobbyarchäologe, an, den er auf Einladung des Arbeitskreises Heimatgeschichte Mitterfels im Pfarrheim Mitterfels hielt. Thema waren die Ausgrabungen von Reihengräbern auf dem Grundstück von Goetz in Straßkirchen, die von 1988 bis 1993 vom bayerischen Landesamt für Denkmalpflege durchgeführt wurden.


    Grabbeigabe in einem Straßkirchener Grab

     

    weiterlesen

    Wer waren unsere Vorfahren, die Bajuwaren?

    Bewertung: 5 / 5

    Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
    Die römische Provinz Rätien

    Im Alpenvorland bis zur Donau lebten in der vorchristlichen Zeit die Volksgruppen  der Räter und der keltischen  Vindeliker. Weil sie und andere Stämme immer wieder über die Alpen  ins Römische Reich einfielen, zogen  Drusus und Tiberius 15 v. Chr. mit ihren Heeren über den Brennerpass und besetzten  das Gebiet nördlich der Alpen.

    Von Katakomben und Mumien in Klattau (Klatovy)

    Bewertung: 5 / 5

    Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

    Die Jesuiten haben in unserer Nachbarstadt eine Epoche geprägt


    An der Kreuzung zweier westböhmischer Handelswege entstand 1260 die königliche Stadt Klattau. Trotz mehrerer vernichtender Brände und den Hussitenkriegen entwickelte sich die Stadt dank Handwerk und Handel zu einer der reichsten Städte Böhmens.

    Flachs war früher eine Lebensgrundlage im Bayerischen Wald

    Bewertung: 5 / 5

    Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
    Im Bayerischen Wald war der Flachsanbau im 18. und 19. Jahrhundert sehr verbreitet. Diese genügsame Pflanze gedieh in dieser niederschlagsreichen und kühlen Gegend gut und war eine echte Alternative zum Getreideanbau. Der Flachs lieferte die Grundlage für die Weberei, die in dieser Gegend ein lebenswichtiger Zuerwerb war. Bis aber aus dem Leinsamen eine spinnfähige Flachsfaser und aus ihr Leinen wurde, waren viele Arbeitsschritte und sehr viel Handarbeit nötig.

    Liederabend zur Ehre der Hien-Sölde

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
    (erö) Mit einem kleinen, aber feinen Konzert begeisterte das Vocal-Ensemble „Exsulate“ im festlich geschmückten Saal des historischen Burgmuseums in Mitterfels sein Publikum und ließ die Tradition von Konzerten und Vorträgen in den historischen Räumen wieder aufleben.

    Mitterfels im Österreichischen Erbfolgekrieg (1741 - 1745)

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

    11_trenck_waldmuenchenDer 20. Oktober 1740 ist für die europäische Geschichte ein denkwürdiger Tag. Es ist einer der Tage, an denen ein geschichtliches Beben ausgelöst wurde, dessen Folgen noch das letzte Dorf im Bayerischen Wald zu spüren bekam. Auch für Mitterfels und die Dörfer der Umgebung begann eine Zeit, die zu den leidvollsten unserer Geschichte zählt. ...

     

    "Trenck der Pandur vor Waldmünchen" - Szene aus dem Trenck-Freilufttheater in Waldmünchen

    weiterlesen

    Benefizkonzert zugunsten der Hien-Sölde: 20. Oktober 2012

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

    hien-soelde_benefizkonzert_wMusik durch Jahrhunderte - Mitterfels: "Junges Ensemble trifft auf altes Gemäuer"


    Am Samstag, 20. Oktober, findet um 19.30 Uhr ein Benefizkonzert zugunsten der Hien-Sölde im Saal des Burgmuseums in Mitterfels statt. Unter dem Motto "Junges Ensemble trifft auf altes Gemäuer" tritt das Vokalensemble "Exsulate" ...

     


     

    weiterlesen

     

    Selten wie die blaue Mauritius

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

    hien_soelde_kr3Nirgendwo sind bäuerliche Kleindenkmäler so radikal wegradiert worden wie im Bayerischen Wald. Ein Kleinod gibt es noch - die Hien-Sölde von 1436


    Quelle: Hans Kratzer, in: Süddeutsche Zeitung vom 21. September 2012, Nr. 219



    Die Urform der Hien-Sölde im Jahre 1436: Zentraler Ort war die Flez, die zwar keine Decke besaß, aber dafür die Feuerstelle beherbergte. ZEICHNUNG: E. VOGL


    weiterlesen

    Tag des offenen Denkmals in der Hien-Sölde

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

    tag_denkm02_wRund tausend Baudenkmäler gibt es im Landkreis Straubing-Bogen, betonte Landrat Alfred Reisinger bei seiner Eröffnungsrede zum Tag des offenen Denkmals in Dreiwies bei Schwarzach. [...] Stellvertretend waren das Wohnstallhaus in Dreiwies, die Hien-Sölde in Mitterfels sowie die Totentanzkapelle in Haselbach an diesem Tag der interessierten Öffentlichkeit zugänglich. ...

     

    weiterlesen

    Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 9.9.2012

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
    Jährlich findet Anfang September der "Tag des offenen Denkmals" statt, welcher der Öffentlichkeit die Belange der Denkmalpflege und des damit verbundenen kulturellen Erbes bewusst machen soll. Mehr als 7.500 Denkmäler in Deutschland öffnen ihre Türen, um besondere Einblicke in die historische Vergangenheit der einzelnen Regionen zu gewähren. Als Leitthema ist in diesem Jahr der Rohstoff "Holz" vorgegeben.

    Die Hien-Sölde steht an diesem Tag zur Besichtigung wie folgt offen:

    • Besichtigungen  von 10 bis 18 Uhr
    • Führungen von 11 bis 17 Uhr

    Der derzeitige Baustand der Restaurierungsarbeiten ermöglicht noch eindrucksvolle Einblicke in die sehr gut erhaltende Bausubstanz des Blockbaus aus dem Jahr 1436.


    Hier gibt es alle Beiträge über die Hien-Sölde >> Beiträge anzeigen >>

     

    Der Böhmerwald, wo er am einsamsten ist

    Bewertung: 5 / 5

    Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

    Die Rachelhütte (Roklanská chata)

    Zwischen Pürstling  und dem Rachel, unweit der Landesgrenze zu Bayern,  lag das höchstgelegene  bewohnte Gebäude im Böhmerwald. Auf einer Lichtung mitten in den schier unendlichen Wäldern und ausgedehnten Mooren  wurde das Haus von der fürstlichen Herrschaft Schwarzenberg um 1804 erbaut. 

    Benefizkonzert mit der Gruppe "Miss CoSta" zugunsten der Hien-Sölde

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

    Quartett "Miss CoSta" - Ein erfolgreiches Benefizkonzert


    Am Wochenende hielt der Förder­verein Freundeskreis Historische Hien-Sölde Mitterfels ein Benefiz­konzert mit dem Quartett "Miss CoSta" ab. Die kleine evangelische Kirche war bis auf den letzten Platz besetzt.

    Liste der Baudenkmäler in Mitterfels

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

    In der Liste der Baudenkmäler in Mitterfels sind die Baudenkmäler des niederbayerischen Marktes Mitterfels aufgelistet. Diese Liste ist eine Teilliste der Liste der Baudenkmäler in Bayern. Grundlage ist die Bayerische Denkmalliste, die auf ... 


    Unterkategorien

    Austellungen und Veranstaltungen des Arbeitskreises Heimatgeschichte
    Versammlungen im Arbeitskreis Heimatgeschichte

    Besucherzähler

    Heute 150 Gestern 750 Woche 150 Monat 15739 Insgesamt 1026368

    © 2021 Mitterfels-Online (designed by sh)