IT-Zentrum, Liederbuch, Saunalandschaft - Leader-Gruppe empfiehlt Projekte weiter

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
IT-Zentrum, Liederbuch, Saunalandschaft -  Leader-Gruppe empfiehlt Projekte weiter - Lokale Aktionsgruppe beschließt sechs neue förderungswürdige Vorhaben

Eine Saunalandschaft in Mitterfels, ein spezielles Naturlieder-Bücherl für Kinder, möglicherweise ein bayernweit einzigartiges IT-Zentrum (Zentrum für Informationstechnologie) - Projekte, die die Lokale Aktionsgruppe für Leader (LAG) am Montag im Landratsamt ein Stück weiter auf ihren Weg brachte. Einstimmig fielen alle Beschlüsse der Vollversammlung aus, insgesamt sechs Vorhaben werden als Leader-förderungswürdige Projekte eingestuft und an die Regierung weitergeleitet. Geht alles gut, sollen so knapp 550000 Euro an EU-Fördermitteln in den Landkreis geholt werden.

Werden alle bisher empfohlenen Projekte auch tatsächlich mit den erhofften Mitteln aus Leader bedacht, hat der Landkreis sein Budget von rund 1,2 Millionen Euro fast ausgeschöpft: Rund eine Million Euro sind mit den gestrigen Beschlüssen bereits verplant. Geringe Hoffnung macht man sich allerdings noch auf nicht abgerufene Mittel anderer Landkreise, wie sie etwa in der letzten Förderperiode nach dem Motto "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst" im Rahmen eines Windhundverfahrens verteilt wurden.

In der vergangenen Förderperiode habe der Landkreis eine Million Euro abgeschöpft, freute sich Landrat Alfred Reisinger, und auch diesmal liege Straubing-Bogen in Niederbayern bereits an dritter Stelle, was eingereichte Projektkosten anbelangt, wusste Kienberger zu berichten.

Nicht alle sechs neu beschlossenen Projekte belasten dabei das Straubing-Bogener Budget, denn drei der Maßnahmen werden in Kooperation mit anderen Landkreisen durchgeführt. Eines davon: die Waldwasserwelten. Die Wasserversorgung Bayerischer Wald, der etwa 100 Gemeinden in sieben Landkreisen in Niederbayern und der Oberpfalz angehören, will das Image des heimischen Lebensmittels Nummer 1 aufpolieren und dafür an Schulen und in Gaststätten kräftig die Werbetrommel rühren. Die fünf Hirschenstein-Gemeinden, zu denen aus dem Landkreis Straubing-Bogen auch Schwarzach gehört, wollen eine gemeinsame Marketingstrategie auf den Weg bringen. Und in einer internationalen Kooperation sollen die Jakobswege künftig einheitlich präsentiert und ausgeschildert werden.

Mit rund 480000 Euro dagegen würde sich ein Projekt in Oberschneiding aufs Landkreis-Leader­Budget niederschlagen. Hier soll laut Bürgermeister Ewald Seifert für knapp 1,2 Millionen Euro ein bayernweit einmaliges IT-Zentrum entstehen. Firmengründer sollen hier an einem gemeinsamen Standort billig Büros nutzen können, durch die räumliche Nähe zu anderen Betrieben aus der Branche erhoffen sich die Planer günstige Synergieeffekte. Weiterbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen etablierter Firmen könnten hier ebenso stattfinden wie Schulungen und größere Veranstaltungen der Gemeinde.

Synergien findet man auch in einem weiteren Projekt, das von der LAG- Vollversammlung durchgewunken wurde und das rund 150000 Euro kosten soll: In Mitterfels soll eine Saunalandschaft entstehen. In direkter Nähe zum Bad, daneben Kletter- und weitere Sportanlagen, will der Badförderverein mit viel Eigenleistung und Leader-Hilfe drei Außensaunahäuschen inklusive Ruhezone errichten - einzigartig in der Region.

Ein Folgeprojekt zum Natur-Lotto soll hingegen das Vorhaben "musikalische Naturreise" werden, in dessen Rahmen ein kleines Liederbuch mit Arbeitsmappe zusammengestellt und vor Ort in Schulen und Kindergärten im Rahmen einer Natur-Singstunde eingeführt werden soll. Kostenpunkt: knapp 40000 Euro.

Die Projekte werden mit maximal 50 Prozent aus den EU-Leader-Töpfen gefördert. Die restlichen Mittel müssen anteilsmäßig jeweils von den Kommunen beziehungsweise von anderen Trägern übernommen werden.


Straubinger Tagblatt vom 19.5.2009

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 0 Gestern 308 Woche 0 Monat 5331 Insgesamt 788838

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top