"Der Förderverein hat viel bewegt" -Rutschenfest zur Einweihung - 2500 Euro Spende von der Sparkasse

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Vor zwei Jah­ren wurde zur Saisoneröffnung das neue, sanierte Dach des Panorama­bades fertig gestellt. In diesem Jahr gibt es eine neue Attraktion im Bad: Die Wasserrutsche. 14 Meter lang, drei Meter hoch und kunterbunt wurde sie von den Kindern gleich begeistert ausprobiert.

Gefördert wurde die Rutsche mit 14.000 Euro vom Badförderverein, 2.500 Euro übernahm die Marktge­meinde und 2.500 Euro die Sparkas­se Niederbayern-Mitte. Den Einbau hatten die Marktgemeinde und Mit­glieder des Fördervereins übernom­men. Bademeister und Wasserwacht erhielten einen neuen, überdachten Aufsichtsplatz. Zur Einweihung fei­erte der Badförderverein mit der Marktgemeinde ein Rutschenfest mit Live-Musik von Norbert Stenzel und Florian Murer und Schman­kerln vom Grill.

Echte Bereicherung

Mit insgesamt 70.000 Euro habe der Badförderverein seit seiner Gründung vor acht Jahren große Anstrengungen zum Erhalt des Ba­des unternommen, betonte Bürger­meister Heinrich Stenzel. Die neue Wasserrutsche sei eine echte Berei­cherung für das Bad. "Der Förder­verein hat viel bewegt." Stenzel sprach auch die Probleme mit dem defizitären Betrieb des Bades an. Nun müssten Lösungsmöglichkeiten gesucht und gefunden werden um die Kosten zu senken. Hier werde die sogenannte Steuerungsgruppe bereits aktiv. An eine grundlegende Sanierung des Freibades sei jedoch vorläufig nicht zu denken. Es sei auch zu bedauern, dass die geplante Saunalandschaft an der Bereitstel­lung von Fördermitteln gescheitert sei. Stenzel dankte abschließend dem Förderverein, dem Hauptspon­sor Sparkasse Mitterfels mit ihrem Geschäftsführer Dieter Oswald. Die Sparkasse Niederbayern-Mitte un­terstütze seit Jahren die Kinder­- und Jugendarbeit im Landkreis mit jeweils 2.500 Euro pro Gemeinde beispielsweise durch das Sponso­ring von Spielgeräten, sagte Oswald. In dieser Richtung werde man auch künftig tätig sein. "Kinder sind un­sere Zukunft", erklärte Oswald.

Der Aufwand für die Anschaffung einer heuen Rutsche sei größer ge­wesen als gedacht, sagte Badförder­vereinsvorsitzender Heinz Ueker­mann. Auflagen des TÜV und büro­kratische Hürden mussten über­wunden und viele Verhandlungen geführt werden. Hier habe vor allem Fördervereinsmitglied Hubert Sten­zel ein sehr großes Verhandlungsge­schick bewiesen. Neben dem Haupt­sponsor Sparkasse hätten auch die Firmen Rundholz-Graf und Klaus Dietl sowie Dr. Eichhorn als Spon­soren für die Verschönerung des Ba­des gesorgt. Eine ehrenamtliche "Steuerungsgruppe" bemühe sich jetzt um eine höhere Effektivität und Attraktivität des Bades: Durch längere und flexible Öffnungszeiten, durch Einsparungen bei Energie, durch die Verschönerung des Klein­kinderbereichs, sagte Uekermann. Auch an eine Schwimminsel für Kinder sei gedacht. Angedacht sei auch ein Energie-Mix beispielsweise mit einer Solaranlage zur Bereitung des Brauchwassers. Bei all diesen Vorhaben sei man allerdings auf die Mitarbeit aller angewiesen, erklärte Uekermann. "Auf uns kommen mehr Aufgaben und ein größerer Aufwand zu. Aber wir haben alle das gleiche Ziel: Unser schönes Bad zu erhalten und attraktiver zu ma­chen."


Bericht und Bild : Straubinger Tagblatt, 25.5.2010 (erö)

 

 

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 177 Gestern 184 Woche 672 Monat 4581 Insgesamt 788088

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top