Weihnachtsreiten 2012 in Scheibelsgrub wartete mit spektakulären Überraschungen auf

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Krippenspiel mit Pferden und Feuerschau


Ein Weihnachtsreiten der Superlative, das ganz den Stempel von Reitlehrer Amold Huber trug, wurde am Wochenende auf der Reitanlage des Reit- und Fahrvereins in Scheibelsgrub geboten. Die lichtergeschmückte Reithalle zeigte sich in weihnachtlichem Glanz, auf der Tribüne drängten sich die Zuschauer, und Kathrin Dachs und Matthias Niemczyk sorgten für den richtigen Ton und die Beleuchtung.

 

 

Den schwungvollen Beginn machte die Reiterjugend unter der Leitung von Karo Metzger, Kerstin Hippchen und Lisa Hillmeier. Die Mädchen bewiesen mit Hiphop und Pyramiden, dass sie sich auch ohne Pferde gern und tänzerisch bewegen.

Ralph Fischer begrüßte, auch im Namen von Reitlehrer Arnold Huber und Vereinsvorsitzendem Willi Gürster, die Gäste und Ehrengäste und stellte auf seine bekannt lockere Weise die Programmpunkte vor.

Da waren einmal die ganz jungen Voltigierer, die auf Pferd "Bodicella" ihre erste freie Kür- und viel Mut zeigten. Ein Höhepunkt war zweifellos die folgende Dressurquadrille mit sechs Paaren, vorgestellt von Arnold Huber. In äußerster Disziplin und vollendeter Harmonie präsentierten sich Pferde und Reiter in den verschiedenen Formationen und Gangarten auf dem Hufschlag.

 

Einblick in Dressur

Dem folgte ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags: Begleitet von schmelzenden Melodien auf dem Saxophon mit Ulrike Sammer zeigte Arnold Huber in Frack und Zylinder einige Figuren aus der hohen Schule der Dressur.

Die edle Stute "Nikita" war in Höchstform und ebenso konzentriert wie ihr Reiter. Wer es nicht für möglich hielt, dass man auch auf dem Pferd die Geburt Christi darstellen kann, wurde eines Besseren belehrt: Maria und Josef mit dem Kind in der Krippe wurden von Engeln und Hirten, vom Stern und drei Königen zu Pferde besucht. Mit diesem Hirtenspiel zeigten die Jugendlichen des Reitvereins, wie gut sie ihre Pferde beherrschen.

Auf dem Holzpferd Körperbeherrschung bewiesen auch die fortgeschrittenen Voltigiermädchen unter der Leitung von Monika Bauer. Weil das Voltigierpferd "Calvetto" nicht zur Verfügung stand, wurde auf Holzpferd "Fridolin" geturnt. Es gab viel zu sehen: Doppel- und Dreierübungen, interessante Hebefiguren und Sprünge. Dann gab es eine große Überraschung: Aus dem Nikolauskostüm schlüpfte Bianca Huber und zeigte eine atemberaubende Feuershow.

 

Nicht zu kurz kam das Springreiten: Vier junge Reiterinnen und Reiter präsentierten sich mit einer Springquadrille, die im Vorraum der Halle auf einer großen Videoübertragung verfolgt werden konnte. Hier traf man sich auch zum Plaudern bei einem Glas Glühwein oder einem Stück selbst gebackenen Kuchen von den Damen des Reitvereins.

 

Den Schluss machte traditionell der Nikolaus, von den Kindern sehnlich erwartet. Er reiste unter Glöckchenklingeln in einer noblen Kutsche an, die von den Kaltblütern "Hexe" und "Isabella" gezogen und von Monika Schmid flott gefahren wurde. Dazu spielte Ulrike Sammer Weihnachtliches auf dem Saxophon. Dann griff der Nikolaus Thomas Zistler in seinen großen Sack und beschenkte die Kinder.

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 33 Gestern 48 Woche 33 Monat 2846 Insgesamt 827812

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top