Rad-Rundtouren als ILE-Projekt - Arbeitskreise bringen Ziele auf den Weg

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     
    Viel tut sich bei der ILE-Gruppe in Mitterfels. Vier Arbeitssitzungen fanden statt, das Interesse ist groß, die Teilnehmer­zahl wächst ständig.

    Unter der Mo­deration der Bürgermeister Heinz Uekermann und Bert Merl wurde ein Arbeitskreis mit den Themen­schwerpunkten Dorfgemeinschaft, Tourismus - mit Einbeziehung Pa­noramabad Mitterfels - sowie Mar­keting und Wirtschaft gegründet, ­"um unsere Gemeinde nach vorne zu bringen", wie Uekermann und Merl betonen.

    ILE-Nord ist ein Integriertes Ländliches Entwicklungs-Konzept von 23 Gemeinden im nördlichen Landkreis Straubing-Bogen. Es soll eine Hilfestellung zur Bewältigung gegenwärtiger und künftiger He­rausforderungen sein. Ziele sind die Festlegung gemeinsamer Hand­lungsfelder, die Definition und Stra­tegie von Entwicklungszielen in der Region. Dazu gehört auch die Be­schreibung der Entwicklungspro­jekte. Mit Förderprogrammen sollen Impulse für den Arbeitsmarkt, den Tourismus, die Infrastruktur sowie für Landwirtschaft, Umwelt und Landschaft gegeben werden.

    In Mitterfels ist man den Zielen bereits ein gutes Stück nähergekom­men. Alois Bernkopf, Abteilungslei­ter beim TSV und Initiator der Mit­terfelser Grenzgänge, legte anläss­lich der vierten Sitzung ein durch­dachtes und variantenreiches Kon­zept für 13 Rad-Rundtouren mit  dem Ausgangspunkt Mitterfels vor. Die Rundtouren verlaufen zum Teil auf dem Donau-Regen-Radweg, Ausgangspunkte sind das Panora­mabad, der Alte Bahnhof und die Pfarrkirche in der Lindenstraße. Die Radtouren sind für Familien geeig­net und so gestaltet, dass die Anstie­ge leichter sind als die Abfahrten.  Alois Bemkopf hatte alle Touren selbst abgefahren und konnte mit Details aufwarten. Denn in den Tourenverlauf sind auch Raststätten eingeplant. Grundlage für die Stre­ckenkenntnis ist die Karte "Ur­laubsregion Sankt Englmar", sodass jeder Tourenfahrer den Strecken­verlauf nachvollziehen kann.


    In der nachfolgenden Aussprache wurden verschiedene Punkte wie ei­ne Verbesserung an der Zufahrt Panoramabad - Donau-Regen-Rad­weg, Überquerungshilfe beim Mon­di-Club und das Anbringen eines Hinweisschildes angesprochen.


    An dieser Sitzung im Gasthaus Fischer nahmen auch die Vertreter des Planungsbüros MKS Andreas Kulzer und F. Schanzer teil, um über die Umsetzbarkeit der Projekte zu diskutieren. Ihnen wurden die gesamten Arbeitsprotokolle zur Verfügung gestellt.

    • Als Projekt wur­den die Rad-Rundtouren vorge­schlagen. Hier sei der überörtliche Charakter gegeben. Ein Einstieg ist von vielen Ortschaften aus möglich. Ausgangspunkt soll jedoch Mitter­fels sein. Vorgesehen ist eine ein­heitliche Beschilderung, auch in Zusammenarbeit mit den anderen Ge­meinden.
    • Ein weiteres ILE-Projekt ist die Nutzung des "Perlbachtales" in seiner Gesamtheit: Anbringen von Schaubildern, Anlegen von Trimm­-Pfaden, Sitzgelegenheiten und ei­nem Kneipp-Becken.
    • Eingeführt werden könnte die " Mitterfels­-Card" mit der Möglichkeit der Er­weiterung auf eine Verwaltungsge­meinschafts-Card (VG-Card). Man war sich einig, dass dies einen gro­ßen logistischen Aufwand erfordert. Auch müsse der Nutzen deutlich erkennbar sein.


    Hauptziele der ILE bleiben die vermehrte Einbeziehung der Neubürger von Mitterfels, die Stärkung des Wirtschaftslebens und ein Anreiz für den Tourismus.


    Das Büro MKS wird die Anträge untersuchen und bewerten. Im Sep­tember ist ein AK-Fest geplant, bei dem die verschiedenen Arbeitskrei­se ihre Ergebnisse darstellen kön­nen. Ein Konzept soll im Frühjahr 2011 vorgelegt werden. Dann soll auch eine gemeinsame Veranstal­tung von Vereinen, Wirten und den Arbeitskreisen organisiert werden. Vorschläge für ein Mitmach-Logo stellte Norbert Kühnel vor.


    Bericht : erö ( SR-Tagblatt 13.08.2010 )

     

    Besucherzähler

    Heute 288 Gestern 972 Woche 288 Monat 9817 Insgesamt 1098244

    © 2021 Mitterfels-Online (designed by sh)