Beim Bad­fest 70-jäh­ri­ges Be­ste­hen der Was­ser­wacht ge­fei­ert

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Vie­le Ak­tio­nen, An­dacht und Mu­sik – Mit­glie­der­eh­run­gen

Anscheinend ist es den Mitterfelsern nicht vergönnt, ihr Badfest im Panoramabad ohne Regen zu genießen. Schien zum Mittagessen noch strahlend die Sommersonne, vertrieb am Nachmittag ein heftiger Gewitterschauer die Gäste. Aber die Veranstalter, der Badförderverein und die Wasserwacht und ihre vielen freiwilligen Helfer, nahmen es nicht zu ernst und feierten einfach weiter. Mit ganz viel Musik von jungen Bands wie den „Badbuam“ von Toni Niedermayer, mit Blasmusik vom Musikverein und der „Panoramaband“ mit Norbert, Toni, Jonny und dem singenden Bademeister Adi Irlbeck. Sie begleiteten den Abend mit fetziger Musik zum Barbetrieb.
Für die BRK-Wasserwacht war es ein besonders feierlicher Tag: Sie feierte das 70-jährige Bestehen des Ortsverbandes mit einer Andacht und vielen Ehrungen. „Heute ist ein wichtiger Tag zum Danke sagen“, erklärte Bürgermeister Heinrich Stenzel. „Danke für unzählige Bereitschaftsstunden, die in Jahrzehnten erbracht wurden, für so manche kleine oder große Hilfeleistung vom Bienenstich bis zu lebensrettenden Maßnahmen“.


Schwimmkurse absolviert, Vereinsleben bereichert

Stenzel würdigte auch die jährliche Ausrichtung von Schwimmkursen, um Kindern die Möglichkeit zu geben, schwimmen zu lernen und für die Bereicherung des Mitterfelser Vereinslebens, an dem sich die Wasserwacht immer rege beteiligt. Der Dank Stenzels galt der Wasserwachtsvorsitzenden Sandra Groth und ihren Vorgängern, der jetzigen Vorstandschaft und allen ehrenamtlichen Helfern sowie dem Badförderverein mit seinem Vorsitzenden Hubert Stenzel, der sich seit Jahren mit viel persönlichem Einsatz und guten Ideen um den Erhalt des Panoramabades bemüht.

Die Andacht zum 70-jährigen Gründungsjubiläum der Wasserwacht hielt Pfarrer Pater Dominik Daschner unter Mitwirkung von Wasserwachtsmitgliedern. Im Mittelpunkt stand das Wasser als Zeichen des Lebens in Gottes Schöpfung, als Element des Heiles und des Segens für Kreatur und Mensch, aber auch als Platz, wo man einmal die Seele baumeln lassen kann. Der Musikverein begleitete die Andacht, Sandra Groth verlas ein kleines Stimmungsbild über den Segen des Wassers für Mensch und Natur.

Dem schlossen sich die Ehrungen langjähriger Mitglieder an.

  • 65-jährige Mitgliedschaft: Johann Jakob, Werner Lang und Bert Schwinghammer;
  • 60 Jahre: Erich Hafner, Werner Mende, Adolf Pöschl sowie Brigitte und Willi Seebauer.
  • 55 Jahre: Rudi Hopfner und Hans Vogl;
  • 50 Jahre: Ursula Binnermann, Georg Feldmeier, Karl Hoinkes, Gabi Hopfner, Heinrich Stenzel, Reinhard Stolz, Hans Stumhofer, Edgar Terne und Helmut Weber.
  • Weitere Mitglieder wurden für 45, 40, 35 und 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.


Schatzsuche und Volleyballturnier

Viele Besucher, vor allem junge Gäste, nutzten das Fest bei freiem Eintritt zum ausgiebigen Bad im klaren Wasser, zum Schnuppertauchen mit den Tauchlehrern Karl-Heinz Kammerl und Rainer Gradl, für ein Beach-Volleyballturnier auf dem bestens vorbereiteten Sandplatz, zu einem Probeschuss beim Bogenschießen oder für ein Tischtennis-Match. Für die Jüngsten gab es eine Schatzsuche mit Andrea Wintermeier und das Basteln eines Sonnenschildchens. Für die Bewirtung war den ganzen Tag mit Grillschmankerln, Brotzeit, Kaffee und Kuchen gesorgt. Nach der Siegerehrung des Volleyballturniers und der Bekanntgabe der Preisträger der Tombola wurde bis in die Nachtstunden in der Bar gefeiert.

Bericht und Bilder : erö (SR-Tagblatt, 17.7.2018)

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 258 Gestern 243 Woche 501 Monat 4537 Insgesamt 697203

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top