Jahreshauptversammlung des Förderkreises Öffentliche Bücherei

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Bei der Jahreshauptversammlung des Förderkreises Öffentliche Bücherei Mitterfels mit Neuwahl der Vorstandschaft wurde das gesamte Team im Amt bestätigt: Vorsitzender Heinz Uekermann, Stellvertreterin Sabine Rengsberger, Kassierin Sabine Neumaier und Schriftführer Norbert Kühnel wurden einstimmig wiedergewählt.
Dazu kommen neun Beisitzer, Bürgermeister Heinrich Stenzel ist Vertreter der Schule, Revisoren bleiben Adi Pöschl und Heinrich Stenzel. Stenzel erinnerte an die anfänglichen Schwierigkeiten bei der Gründung einer öffentlichen Bücherei, die jetzt aus dem gemeindlichen und schulischen Leben nicht mehr wegzudenken sei. Gedankt wurde Claudia Thamer, ehemalige Verbindungslehrerin für die Schule, und ihrer Nachfolgerin Veronika Hausladen. Sie habe sich gut in das Team des Förderkreises integriert, so Stenzel. Sie hat die Bücherausleihe in der Grundschule Haselbach übernommen. Gedankt wurde der Büchereileiterin Sabine Rengsberger für ihr großes Engagement, – „ein Glücksgriff“, sagte Stenzel, – und dem gesamten Büchereiteam.


Heinz Uekermann blickte zurück: Das herausragende Ereignis 2017 sei die 25-Jahr-Feier gewesen mit Festvortrag, Musik und einer Bilderrückschau auf 25 Jahre Bücherei. Damit sei die Arbeit des Förderkreises auch überörtlich gewürdigt worden, so Uekermann. Er dankte besonders dem Chronisten Norbert Kühnel, der für das Mitterfelser Magazin 2018 einen umfassenden Bericht über die Vereinsgeschichte verfasst hat. Kurz ging Uekermann auf Kernpunkte des Förderkreises ein: Die Umstellung der Ausleihe auf EDV, verbunden mit dem Internetauftritt, sei notwendig und folgerichtig gewesen; die Ausleihe in der Grundschule Haselbach laufe reibungslos; die Umstrukturierung mit Einstellung von Sabine Rengsberger als feste Bibliothekskraft auf 450-Euro-Basis habe sich bestens bewährt. Rengsberger sei weit über das normale Maß hinaus aktiv und bringe Schwung und Ideen mit. Uekermann dankte der Marktgemeinde für die Übernahme der Kosten und Fortbildungen. Zentraler Punkt sei nach wie vor die Zusammenarbeit mit der Schule, hier stehe die Leseförderung im Mittelpunkt. Sehr positiv wirkten sich die Vorlesestunden aus. Finanziell stehe der Verein auf soliden Beinen, daher konnten Bistro-Tische und Stühle für die Terrasse angeschafft werden. Haupteinnahmequellen seien neben den Mitgliedsbeiträgen die Einnahmen der Bücherflohmärkte. Anschließend berichtete Sabine Rengsberger von Aktivitäten in der Bücherei wie die Bestimmung der Lesekönige, die Einführung des Büchereiführerscheins für Vorschul- und Schulkinder in Mitterfels und Haselbach, eine Kräuterwanderung im Rahmen des Ferienprogramms und den Star-Wars-Tag. Erfreulich: Vom Basarteam und von MiKiJu gab es Spenden für Spiele, Bücher und eine Kindersitzgarnitur. Ein Blick von Hildegard Wintermeier auf die Statistik: Der Medienbestand umfasst gut 8 000 Bücher, Zeitschriften, Hörbücher, CDs und Spiele; Anteil der Kinderliteratur 5100 Bücher, 655 Medien wurden neu angeschafft, die Ausleihzahlen sind auf 11300 gestiegen. Der Kassenbericht von Sabine Neumeier weist ein erfreuliches Plus auf.

Nach der Wahl berichtete Verbindungslehrerin Veronika Hausladen über die Zusammenarbeit der Schule mit der Stadtbücherei in Straubing und ein Konzept der Förderung der Lesekompetenz der Grundschüler. Ein großer Vorteil für die Schüler sei der direkte Zugang zur Bücherei mit Ausleihzeit für Klassen am Freitagvormittag, betone Hausladen. Von Schulleiterin Bianca Luczak kam der Vorschlag, sich um das Siegel für die lesefreundlichste Bücherei im Landkreis zu bemühen, das an fünf Büchereien vergeben wird. Luczaks Dank galt dem Förderkreis für die Anschaffung von Unterrichtsmaterial zur Leseförderung.

Bericht und Bild : erö (SR-Tagblatt, 12.6.2018)

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 100 Gestern 212 Woche 312 Monat 4571 Insgesamt 703430

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top