Jah­res­ver­samm­lung des Büchereifördervereins

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

In­ter­net­auf­tritt wirkt po­si­tiv - Mehr als 11000 Aus­lei­hen

Der Förderverein öffentliche Bücherei – Träger ist die Marktgemeinde – hat in diesem Jahr auf sein 25-jähriges Bestehen zurückgeblickt.

Da der bisherige stellvertretende Vorsitzende Manfred Semmelmann nicht mehr zur Verfügung steht, wurde als seine Nachfolgerin einstimmig Sabine Rengsberger gewählt, die seit einem Jahr das Büchereiteam tatkräftig unterstützt.

Die Bücherei sei eine sehr wichtige Einrichtung in der Marktgemeinde, meinte Bürgermeister Heinrich Stenzel mit einem Dank an die Vorstandschaft und das ehrenamtliche Büchereiteam. In seinem Jahresrückblick berichtete der Vorsitzende Heinz Uekermann unter anderem von künftigen Veränderungen: Im Rahmen der geplanten Schulsanierung werde die Bücherei einem Hort Platz machen und in einen Neubau umziehen. Nach wie vor liege dem Förderverein die Leseförderung von Kindern und Jugendlichen, auch in der Schule, sehr am Herzen. Daher übernehme der Verein die Kosten für die Fortbildungslehrgänge der Büchereimitarbeiter, so Uekermann. Ein Blick von Otto Wintermeier auf die Statistik 2016: Der Bestand von 8300 Medien umfasst 5132 Kinder- und Jugendbücher, 960 Romane, 1156 Medien Sachliteratur, 485 Zeitschriften, ebenso viele CDs und Hörbücher sowie 88 Spiele. Die Zahl der Entleihungen beträgt 11466, davon als größter Posten 8600 Kinder- und Jugendbücher (Romane 700, Sachliteratur 838).

Bis November 2017 seien bereits etwa 10000 Entleihungen erfolgt; der Medienankauf für dieses Jahr beträgt 4148 Euro. „Hier haben sich die Umstellung auf EDV, der neue Internetauftritt und die verlängerten Öffnungszeiten positiv ausgewirkt“, betonte Uekermann. Sabine Rengsberger, seit einem Jahr im Büchereiteam, berichtete von ihrer Arbeit: Die neu angeschafften „Tiptoi“-Bücher würden gut angenommen, auch das Angebot an Zeitschriften sei modernisiert worden, ältere Bücher würden ausgesondert. Die monatliche Vorlesestunde sei nach wie vor erfolgreich.

Als Vertreterin der Schulen informierte Veronika Hausladen über die erfolgreiche Ausleihe in der Grundschule Haselbach. Der Kassenbericht von Sabine Neumaier wies wegen größerer Investitionen ein Minus auf. Kassenprüfer Adi Pöschl bescheinigte der Kassenwartin eine hervorragend geführte Kasse, die Entlastung konnte erfolgen. Abschließend stellte Wolfgang Hammer ein geplantes Projekt zum Thema Märchen vor: Unter der Überschrift „Es war einmal – es ist immer noch“ soll der Kern eines bekannten Märchens in die Gegenwart übertragen werden als „Abenteuerreise für Jung und Alt“. Ziel sei es, den Sinn eines alten Märchens auf fantasievolle Weise auf den Alltag zu übertragen. Denkbar wäre auch ein Kurs in der Bücherei. Geplant ist die Aktion für den Sommer 2018. Die Ausleihzeiten der Bücherei: Dienstag und Donnerstag 16 bis 18 Uhr, Freitag 9 bis 10 Uhr und Sonntag 11 bis 12 Uhr.

Bericht: erö (SR-Tagblatt, 6.12.2017)

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 255 Gestern 183 Woche 1513 Monat 4123 Insgesamt 722161

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top