Jahresversammlung des Burgmuseum-Vereins

Museum wird 40 Jahre alt  - Elisabeth Vogl als Vorsitzende bestätigt

 

Mitterfels. (erö) Im nächsten Jahr kann das Burgmuseum sein 40-jähriges Bestehen feiern, den Burgmuseumsverein, der sich ehrenamtlich um die Belange des Museums kümmert, gibt es seit 1982. Jetzt fand im Burgstüberl die Jahresversammlung mit Neuwahl der Vorstandschaft statt, wobei die Vorsitzende Elisabeth Vogl im Amt bestätigt wurde. Laut Satzungsänderung wird künftig alle drei Jahre neu gewählt. Als Vertreter der Marktgemeinde ist Bürgermeister Andreas Liebl ein „geborenes“ Mitglied. Anlässlich des Totengedenkens würdigte Elisabeth Vogl die Verdienste des verstorbenen Ehrenvorsitzenden und ehemaligen Bürgermeisters Werner Lang.

Nach einer Kurzinfo zur Situation der Museen in Zeiten der Corona-Pandemie, als das Burgmuseum von November bis Anfang Juni geschlossen bleiben musste, nahm Vogl kurz zur Bedeutung von Museen Stellung: „Museen bewahren, zeigen, vermitteln und fördern das Verständnis für das Natur- und Kulturerbe der Menschheit. Museen sind für das materielle und immaterielle Natur- und Kulturerbe verantwortlich ...“ Dem folgte ein Bericht über die Besucherzahlen der vergangenen Jahre. Während 2006 noch 1003 Personen das Museum besuchten, stiegen die Zahlen in den vergangenen Jahren auf bis zu 1960 Personen im Jahr 2019.

Zahlreiche Führungen seien gemacht worden, darunter auch für Gruppen aus dem Kindergarten. Vogl dankte dem Museumsteam, das an Sonn- und Feiertagen sowie bei öffentlichen Veranstaltungen wie der Marktmeile und dem Christkindlmarkt ehrenamtlichen Kassendienst tut. Gemeinnützigkeit bestätigt Die Gemeinnützigkeit des Vereins sei bestätigt und eine Kunstausstellung mit den Künstlern Josef Fruth und Heinz Waltjen gezeigt worden (2019), so Vogl. Erfreulich sei der Neuzugang eines neugotischen Altars der Familien Kissl/Tremmel. Der Altar ist jetzt im Burgstüberl aufgestellt. Für die Restaurierungskosten gab es eine Spende von 800 Euro von der Sparkasse Niederbayern-Mitte. Erfreulich auch die Mitarbeit der wissenschaftlichen Praktikantin Julia König, die bei der Inventarisierung der mehr als 1700 Exponate mithalf. Neue Inventarblätter seien angelegt worden. Vogl wies auf die gute Zusammenarbeit mit dem Kreismuseum Bogenberg hin, wo zurzeit Exponate aus dem Mitterfelser Museum ausgestellt sind. Auch beteiligt sich der Museumsverein mit einer „Nacht im Museum“ am Ferienprogramm der Marktgemeinde. Für ein geplantes Faksimile für die Ortsgeschichte von Mitterfels bat die Vorsitzende Bürgermeister Andreas Liebl und die Marktgemeinde um finanzielle Unterstützung. Gesucht werden Akten oder Unterlagen zu Josef Brembeck und über die Gründung des Museums. Für 2022 ist eine Ausstellung geplant.

Vorstandschaft gewählt

Anschließend wurde die Vorstandschaft gewählt: Elisabeth Vogl bleibt Vorsitzende, Stellvertreter ist jetzt Matthias Kutzner, Christa Lang bleibt Kassenwartin und Verena Lehner ist neue Schriftführerin. Beisitzer sind Fritz Binder, Bertl Waas und Isabella Biederer als Mitglied der Familie Brembeck.

Bürgermeister Andreas Liebl sagte seine Unterstützung für die Zukunftspläne im Museum zu. Als große Planung für mehrere Jahre ist an eine Treppe zum Wehrgang gedacht sowie an ein Depot im Dachgeschoss über dem Eingang, so Vogl. Geöffnet ist das Burgmuseum bis 30. November jeden Sonn- und Feiertag von 14 bis 17 Uhr, am Mittwoch von 15 bis 17 Uhr; Führungen sind möglich.

Bericht : SR-Tagblatt, 22.7.2021