Jahreshauptversammlung des Sportkegelvereins

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Vor einem Jahr hat der Sportkegelverein Scheibelsgrub-Mitterfels sein 30-jähriges Bestehen gefeiert. Der Vorstand mit Gerhard Altschäffl an der Spitze hatte ein großes Fest ausgerichtet. Nun ist das Fortbestehen der Sportkegler gefährdet. Anlässlich der Jahresversammlung mit Neuwahlen stellte sich Gerhard Altschäffl aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen nicht mehr als Vorsitzender zur Verfügung.

 

Auch Schriftführer Gerd Hornig kandidierte nicht mehr. Da sich bei der Wahl weder ein erster Vorsitzender noch ein Schriftführer fand, wird der Verein übergangsweise vom zweiten Vorsitzenden Norbert Gürster, Kassenwart Alois Geith und Sportwart Tino Groth geführt. Auch die Bildung einer Mannschaft für den Spielbetrieb 2018 verlief ergebnislos. Zunächst blickte Vorsitzender Gerhard Altschäffl noch einmal auf zahlreiche Veranstaltungen im abgelaufenen Vereinsjahr zurück. Teilgenommen wurde unter anderem an der Marktmeisterschaft der Stockschützen und der Schützen sowie am Kinderferienprogramm und vielen gesellschaftlichen und vereinsinternen Aktivitäten. Bedauerlich, dass der Start in die neue Keglersaison nur noch mit einer gemischten Mannschaft stattfinden konnte. Erfreulich dagegen die VG-Meisterschaft im Kegeln mit 41 Mannschaften und 71 „Standlern“.

Sportwart Tino Groth erinnerte an 18 Wettkampftage mit abwechselnd zehn aktiven Keglern im Einsatz und dankte mit einem Brotzeitpackerl den aktivsten Keglern Maria Petzendorfer, Alois Wolf und Tino Groth. Der Kassenbericht von Alois Geith schloss mit einem leichten Minus in der Kasse. Bürgermeister Heinrich Stenzel hatte nur lobende Worte für den Verein und gratulierte zum zweiten Platz in der Kreisklasse B Donau-Nord. Die gesellschaftlichen Aktivitäten seien wichtig für den Zusammenhalt in der Marktgemeinde, so Stenzel.

Auch Gerhard Altschäffl wandte sich mit einem Dank an die Mitglieder. Sein Rücktritt erfolge aus gesundheitlichen und beruflichen Gründen. Das gelte auch für den zur Zeit erkrankten Schriftführer Gerd Hornig, sagte Altschäffl. Dem schlossen sich Ehrungen für langjährige Vereinstreue an: Stefan Seidl und Ingrid Herrisch (fünf Jahre); Monika Sagstetter (zehn Jahre); Sieglinde Bachl, Helmut Niedermeier und Alois Wolf (zehn Jahre); Hans Stumhofer, Gertrud Süß, Josefine Knab, Henriette Jackowska, Günther Assmann, Alois Geith, Bettina Schwarz sowie Alexander und Annemarie Wieczorek wurden für 30 Jahre ausgezeichnet. Vorgeschlagen wurde, geselligere Treffen mit Kegelspielen, auch für ältere Vereinsmitglieder, zu veranstalten.

Bericht und Bild : erö (SR-Tagblatt, 24.4.2018)

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 42 Gestern 166 Woche 852 Monat 4541 Insgesamt 683346

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top