Mitterfelser Schüler holen Bronze bei internationalem Wettbewerb

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Sprung, Wurf und ein „Insellauf“

Mitterfelser Schüler holten Bronze beim Finale des Internationalen Bodensee-Schulcups in der Leichtathletik. Dieser Wettkampf fand vor kurzem in Lindau statt.

Der länderübergreifende Mannschaftswettkampf wurde vom Bayerischen Kultusministerium und der Landesstelle für den Schulsport organisiert. Vor Ort war der Arbeitskreis „Sport in Schule und Verein“ mit der Durchführung der Wettkämpfe betraut worden.

Die Jungenmannschaft der Mittelschule Mitterfels-Haselbach hatte sich durch die Erfolge beim Kreisfinale in Bogen und beim Bezirksfinale in Dingolfing sowie durch den zweiten Platz beim Landesfinale in Erlangen für den Finalwettkampf qualifiziert. Die zehn Buben der Jahrgänge 2003 und 2004 traten gegen die Mannschaften der Mittelschule Schwarzenfeld (OPF), der Sportmittelschule Hohenems (Vorarlberg), der Verbundschule Bad Rappenau (Baden-Württemberg), der Sekundarschule Bischofszell (Turgau), der Gemeinschaftsschule Adelsheim (BW) und der Oberstufe Gossau (Sankt Gallen) an. Betreut wurden die jungen Sportler von Sportlehrer Markus Schedlbauer und Rektorin Bianca Luczak. Am ersten Wettkampftag stand der sogenannte „Insellauf“ auf dem Programm, ein Ausdauerlauf entlang der Uferpromenade am Seehafen in Lindau. Die Mitterfelser Starter liefen auf der ungewohnten Strecke taktisch sehr klug und erreichten hervorragende Ergebnisse. Jonas Amann zeigte erneut sein Ausnahmekönnen und ließ auch die starke internationale Konkurrenz hinter sich.

Zum Abschluss gab es einen Staffellauf

Damit schuf sich die Mannschaft der Mittelschule Mitterfels-Haselbach eine sehr gute Ausgangsposition für den zweiten Wettkampftag, an dem der Dreikampf aus Sprint (50 Meter), Weitsprung und Wurf (200 Gramm) zu absolvieren war.

Für die Bestmarken bei der Mitterfelser Mannschaft sorgten Kai Höls mit 48,50 Meter im Ballwurf, Jonas Amann mit 7,24 Sekunden auf 50 Meter und Daniel Hornberger mit 4,74 Meter im Weitsprung. Den Abschluss des Wettkampfes bildete die vier Mal 50 Meter Staffel. Die Staffel eins der Mittelschule Mitterfels-Haselbach mit Daniel Hornberger, Sedrik Maier, Johannes Hilmer und Jonas Amann belegte mit 28,08 Sekunden den zweiten Platz. Am Abend fand am Seehafen die Siegerehrung statt. Die Freude war im Mitterfelser Lager groß, als für sie „ein Platz auf dem Stockerl“ feststand. Heidi Repser vom Bayerischen Kultusministerium verlieh den Schülern die Bronzemedaille. Die ersten beiden Plätze belegten die Sportmittelschule Hohenems aus Vorarlberg und die Verbundschule Bad Rappenau aus Baden-Württemberg. Das innerbayerische Duell gegen die im Landesfinale noch siegreiche Mannschaft aus Schwarzenfeld entschied man auch für sich. Den Abschluss dieses Finalwettkampfes bildete eine Schifffahrt auf dem Bodensee mit Disco.

Bogener Zeitung , 03.10.2016

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 174 Gestern 184 Woche 669 Monat 4578 Insgesamt 788085

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top