Helferkreis ist wieder aktiv

20 Ukraineflüchtinge in Mitterfels untergebracht – erstes Treffen

Der ehrenamtliche Helferkreis Mitterfels mit Heinz Uekermann an der Spitze ist wieder aktiv, nachdem 20 Personen aus der Ukraine in der Marktgemeinde eine Unterkunft bekommen haben. Zu einem ersten Kennenlernen fand am Wochenende ein Treffen im Haus des Gastes statt, zu dem sich auch Bürgermeister Andreas Liebl den Gästen vorstellte. Sein Dank galt zunächst Heinz Uekermann, der die Koordinierung der Unterbringung übernommen hatte, und dem Helferkreis. Zum anderen Helmut Stumhofer, Hausmeister auf der Wohnanlage an der Steinburgerstraße, wo die Ankömmlinge untergebracht sind. Auch vier Privatunterkünfte wurden zur Verfügung gestellt. Er werde alles dafür tun, dass die Integration, auch für die Kinder in Kindergarten und Schule, gelinge, versprach Liebl. Als Dolmetscher stellte sich kurzerhand Ali Fuad Jasem zur Verfügung, ein ehemaliger Flüchtling aus dem Irak, der inzwischen in Mitterfels eine neue Heimat gefunden hat. Auch weitere Bewohner bringen sich als Dolmetscher mit ein. Der Helferkreis, der sich jetzt Ukrainehilfe Mitterfels nennt, und dem acht Frauen und Männer angehören, hatte für eine freundliche Umgebung, für Kaffee, Getränke und Gebäck gesorgt.

Auch erste Geschenke und Spenden wie Wasserkocher und Spielzeug, Schreibblocks und Stifte wurden verteilt. Sprachkurse und Ausflüge sind geplant 20 Personen, darunter acht Familien vom Kleinkind bis zum Großvater, sind neu in Mitterfels angekommen. Statt Kleiderspenden wurden Gutscheine verteilt, damit die Betroffenen nach eigenen Wünschen das Notwendige besorgen können. Benötigt werden außerdem Haushaltsgeräte wie Bügeleisen, auch Bettwäsche und Kissen, Fernseher und Laptops. Fahrräder für Kinder und Erwachsene sind ebenfalls gern gesehen. Geklärt wurde unter anderem die Frage nach dem Impfstatus der Ankömmlinge, die eine dritte Impfung benötigen. Für die Kinder sei eine Masernimpfung Pflicht, stellte Uekermann klar.

Viele praktische Fragen konnten beantwortet werden: Ein Sprachkurs sei ebenso geplant wie gemeinsame Ausflüge in die Umgebung, am Mittwoch soll ein Spielenachmittag stattfinden und am Freitag ist eine Sitzung des Helferkreises mit Einbindung von Geflüchteten vorgesehen. Der Helferkreis werde auch bei Behördengängen unterstützen und beispielsweise bei den Hausaufgaben der Kinder, versprach Uekermann.

Bericht und Bild : erö (SR-Tagblatt, 23.3.2022)