Bergwacht sichert Felswand

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

     

    Eine unangenehme Überraschung auf dem Jugendzeltplatz des Kreisjugendrings im Perlbachtal von Mitterfels: Ein Felssturz hatte in die glatte Felswand des ehemaligen Steinbruchs am alten Waldbad ein großes Loch geschlagen, ein Überhang war entstanden.

    Die Felswand wurde von der Marktgemeinde sofort gesichert. Nachdem die Verwaltung verschiedene Vorschläge zur Sicherung des lockeren Gesteins eingeholt hatte, wurde der Überhang gesprengt und das Loch mit einer Beton-Spezialmischung geschlossen.

    Mehrere Eisenanker wurden zur Sicherung in das Gestein getrieben. Eine weitere Sicherung der Felswand nahm kürzlich die Bergwacht, Bereitschaft Bogen, mit ihrem Leiter Manfred Fries vor. Die Männer und eine Frau ließen sich an der Wand herunter und klopften mit einem Brecheisen das Gestein auf lockere Stellen ab. Dabei wurden lose Steine herausgehebelt. Ein geologisches Gutachten werde noch erwartet, meinte Bürgermeister Heinrich Stenzel, der die Arbeiten begleitete. Bereits jetzt müsse die Marktgemeinde mit Kosten in Höhe von etwa 10000 Euro rechnen. Spätestens in den Pfingstferien wird wieder der Kreisjugendring sein großes Zeltlager auf dem Jugendzeltplatz aufschlagen.

     

    Bildtext:

    Bergwacht Felssturz: Die Bergwacht-Bereitschaft Bogen klopfte die Felswand auf dem Jugendzeltplatz auf loses Gestein ab.
    Bericht und Bild : erö (SR-Tagblatt, 8.4.13)