Auf Top-drei-Kurs - Alexander Tauscher beim Kart Masters in Kerpen gefordert

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Als amtierender Champion in der OK-Klasse war Alexander Tauscher zum Halbfinale im ADAC Kart Masters in Kerpen angereist. Auf dem 1107 Meter langen Erftlandring verpasste der Mitterfelser zwar knapp das Siegerpodest, ist aber auch in diesem Jahr wieder auf Top-drei-Kurs in der laufenden Meisterschaft. Insgesamt gaben sich 147 Fahrerinnen und Fahrer in Kerpen die Ehre. Dabei wurden sie von sehr launischem Wetter auf der Traditionsstrecke empfangen.

Das war insbesondere am Sonntag eine große Herausforderung für die Fahrer und ihre Teams. Denn zwischendurch begann es immer wieder stark zu regnen. OK-Pilot Alexander Tauscher blieb davon aber unbeeindruckt. Das gesamte Wochenende über mischte der Fahrer des Junior Team75 im Kampf um die Top-Ränge mit. Im Zeittraining lag er auf Platz vier. Im ersten Heat hatte er zunächst an Boden verloren und wurde Zehnter. Den Rückstand machte er aber im zweiten Heat wieder wett, und der Pilot aus Mitterfels zeigte als Zweiter eine tolle Vorstellung. Das brachte ihm im Zwischenklassement den sechsten Platz ein.

Knapp am Stockerl vorbei

Den ersten Wertungsdurchgang am Sonntag mischte er auf den Toprängen mit, bekam allerdings eine Spoiler-Strafe und wurde als Sechster gewertet. Im zweiten Finale rief der 16-Jährige sein volles Potenzial ab und fuhr vor bis auf Platz drei. Zeitweise stellte er sogar den Anschluss zum Zweitplatzierten her. Allerdings gelang es ihm nicht, ihn zu überholen. Erneut gab es in diesem Rennen allerdings für ihn eine Spoiler-Strafe – und das bedeutete am Ende Platz vier für ihn.

Damit verpasste Tauscher zwar das Podium, lag aber dennoch in den Pokalrängen und holte sich wichtige Punkte. Aktuell liegt er in der Meisterschaft damit auf Platz drei. „Diesen Platz will ich im letzten Rennen der Serie in Wackersdorf unbedingt verteidigen. Wenn es mit der Titelverteidigung nicht klappt, ist es auf jeden Fall ein Erfolg, auf dem Podium zu stehen“, so Tauscher. Ende September warten zwei finale Wochen auf den Niederbayern. Erst geht es Ende September nach Wackersdorf zum Finale des ADAC Kart Masters, nur wenige Tage später findet der Endlauf der deutschen Kart-Meisterschaft in Ampfing statt.

Bericht und Bild : pa (SR-Tagblatt, 21.8.2019)

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 60 Gestern 280 Woche 60 Monat 4072 Insgesamt 822584

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Back to Top