Superstar im Wirtsstadl - Grünwald stellte sein neues Programm vor

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     
    Der Ingolstädter Kabarettist Günter Grünwald gastierte am Montag im Wirtsstadl des Gasthofes "Reiterhof Gürster" in Mitterfels/Scheibelsgrub. Heiß erwartet war der Komiker, der sich selbstironisch als Superstar bezeichnet. Ganz unrecht hat er dabei nicht, ist er doch aus dem Bayerischen Fernsehen, vor allem durch seine Late-Night-Show "Grünwald Freitagscomedy", be­kannt. So war der Stadl bis auf den letzten Sitzplatz ausverkauft und bereits eine Stunde vor Showbeginn wartete das Publikum gespannt auf das aktuelle Programm "Da sagt der Grünwald Stop", das der Künstler in seiner Herbsttournee präsentiert.

    Unter dem begeisterten Willkom­mensapplaus betrat Grünwald die Bühne, ausgestattet mit einfachsten Mitteln - nämlich mit nichts außer seiner Erscheinung und seiner Stimme. Beides wusste er aber her­vorragend einzusetzen. Mit ausla­denden Gesten, zum Teil urkomi­scher Mimik und rhetorisch ge­konnt intonierter Stimme unter­strich der Kabarettist seine Ge­schichten, welche er locker aus dem Ärmel zu schütteln schien. An alt­bewährten, doch immer noch hoch­aktuellen Themen - wie beispiels­weise dem Kampf der Geschlechter und deren (neuer) Rollenverteilung oder der modernen Gesellschaft mit ihrem Hang zu Burn-out - orien­tierte sich Grünwald mit seinem Programm. Teils waren die Erzäh­lungen aus dem realen Alltagsleben gegriffen, teils entsprangen sie sei­ner Fantasie. Facettenreich zeigte sich der Komiker dabei in seinen Schauspielkünsten und ahmte vom sächsischen Schaffner bis hin zum dümmlichen "Hornochsen" im Su­permarkt sämtliche Rollen überzeu­gend nach. Dass sich der ein oder andere in so mancher (Alltags-)Si­tuation wiedererkennen konnte, zeigte sich an den zahlreichen La­chern. Mit zünftig-derben Späßen, jedoch auch mit unterschwellige­rem, intelligentem Witz, in jedem Falle urbayerisch und über die Ma­ßen ironisch, unterhielt Grünwald sein bunt gemischtes Publikum vom ersten Moment an bestens. Nach ei­ner ausgiebigen Zugabe verabschie­dete sich der Ingolstädter Kabaret­tist schließlich unter tosendem Ap­plaus.

    Bericht und Bild : Kulturszene SR-Tagblatt, 13.9.2012


    weiterführende Links :


     

    Besucherzähler

    Heute 236 Gestern 972 Woche 236 Monat 9765 Insgesamt 1098192

    © 2021 Mitterfels-Online (designed by sh)