Das Jahr 2016 in Mitterfels

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Breitband-Ausbau läuft noch - Erster Abschnitt abgeschlossen – Begehrter Wohnort mit guter Infrastruktur

Das Jahr 2016 war wieder von vielen Aktivitäten rund um die Flüchtlinge bestimmt. Der Helferkreis sorgte für Sprachunterricht in verschiedenen Schwierigkeitsgraden, veranstaltete Begegnungsfeste, sorgte für eine regelmäßige Kleiderausgabe, für Spielenachmittage und kulturelle Veranstaltungen. Auch ein Kunstobjekt für Jugendliche aus Mitterfels und Migranten wurde angeboten. In der Schule fand die Fotoausstellung „Schülerperspektiven“ Interesse. Die Kinder und Jugendlichen sind in Kindergarten und Schule integriert, der Austausch zwischen Bevölkerung und Neubürgern, begleitet vom Helferkreis und vielen Ehrenamtlichen, gelang.

Erfreulich zeigt sich die Situation in den Baugebieten: Die Grundstücke am „Pimaisset“ an der Straubinger Straße sind verkauft, die Wohnungen in der „Mitterfelser Mitte“ sind fertiggestellt und auf der „Laumerhöhe“ entstehen sechs Doppelhäuser. Angestoßen wurde die Rathaussanierung, gefördert aus dem Programm KIP mit 366000 Euro. Auch die Sanierung der Schule kommt voran: Durch die Erweiterung der Planung mit Sanierung und Neubau wurde eine europaweite Ausschreibung notwendig, die inzwischen läuft. Abgeschlossen werden konnte der erste Abschnitt zum Breitbandausbau im Ortsbereich Mitterfels sowie Scheibelsgrub, Aign und Buchberg. Der weitere Ausbau läuft. Und noch etwas Erfreuliches: Der Erweiterungsbau und zwei neue Fahrzeuge der Feuerwehr wurden im September offiziell eingeweiht. „Damit konnte das Zukunftskonzept erfüllt und abgeschlossen werden“, betonte Bürgermeister Heinrich Stenzel. Er übergab Anbau und Geräte an den Kommandanten Franz Fischer und die aktive Feuerwehrmannschaft.

Brücke schwer beschädigt

Weniger erfreulich war das Hochwasser im Juni. Die Brücke an der Talmühle wurde weggeschwemmt und der Wanderweg im Bachtal schwer beschädigt. Das THW Bogen half zunächst mit einem Metallsteg aus. Inzwischen ist eine neue Brücke gebaut, die Wanderwege sind weitgehend begehbar. Eine ständige Aufgabe der Marktgemeinde ist die Sanierung der Straßen: Dafür wurden allein im vergangenen Jahr 200000 Euro in den Haushalt eingestellt. Die steigenden Steuereinnahmen wirkten sich positiv auf den Haushalt aus: Die Zuführung vom Verwaltungshaushalt zum Vermögenshaushalt betrug 1,173 Millionen, „der höchste Betrag in den vergangenen Jahren“, sagte Stenzel in der Haushaltssitzung. Mitterfels sei ein begehrter Wohnstandort mit sehr guter Infrastruktur und erfolgreichen Firmen.

Der 80. Geburtstag von Ruhestandspfarrer Johann Six wurde mit einem Festgottesdienst und einem Stehempfang im Pfarrheim gefeiert. Gleich drei Jubiläen wurden beim BRK gefeiert: 20 Jahre Seniorenzentrum, 50 Jahre BRK-Bereitschaft und 40 Jahre Jugendrotkreuz – „das sind 110 Jahre erfolgreicher Arbeit im Bayerischen Roten Kreuz und 110 Jahre ehrenamtlichen Einsatzes für ältere und hilfesuchende Mitmenschen in unserer Heimat“. Damit würdigte der BRK-Kreisvorsitzende Alfred Reisinger die Leistungen der drei Mitterfelser BRK-Einrichtungen. Es gab Führungen durch das Haus, Infos über die BRK-Bereitschaft und Kinderschminken vom Jugendrotkreuz.

In den Vereinen hat sich viel getan: Der TSV ernannte den langjährigen Vorsitzenden Adi Pöschl zum Ehrenvorsitzenden; beim Burgmuseumsverein wurde Werner Lang zum Ehrenvorsitzenden ernannt, die neue Vorstandschaft unter Elisabeth Vogl und Wolfgang Hammer brachte neue Ideen ein. Unter anderem wurden einmal im Monat sehenswerte Exponate als „Projekt des Monats“ vorgestellt.

Burgtheater spielte

Den „Tag des offenen Denkmals“ nutzten viele Besucher für eine Führung durch das Museum und die historische Hien-Sölde. Der AK Heimatgeschichte gab zum Pfarrfest das 22. Mitterfelser Magazin heraus. Das Burgtheater spielte wieder auf der Burg, Vereinsfeste und Veranstaltungen wie das gemeinsame Badfest des Fördervereins und der Wasserwacht, zwei Oldtimerrallyes, das Reitturnier in Scheibelsgrub, die Mitterfelser Marktmeile und der Christkindlmarkt des Skiclubs fehlten nicht. Die Mitterfelser Kunstausstellung fand aus Platzgründen im Gründerzentrum Straubing statt.

 

Straubinger Tagblatt, 22.12.2016

template-joomspirit