Jahresversammlung des Musikvereins

Leichtes Minus in der Kasse - Ehrungen

Trotz Corona habe man versucht, miteinander in Kontakt zu bleiben und sich mehrmals bei Online-Meetings getroffen und ausgetauscht, betonte Dominik Drechsler zu Beginn der Jahresversammlung des Musikvereins im Landgasthof Fischer. Drechsler verzichtete auf einen ausführlichen Tätigkeitsbericht, wies nur auf die Teilnahme beim Empfang des Bischofs und eine Probe im Haus der Begegnung hin. Eine weitere Probe habe im Mai unter strengsten Bedingungen im Freien stattgefunden.

Mehrere Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen seien ein Standkonzert vor dem Seniorenheim, ein Konzert zum Sommerabend auf der Burg sowie Standkonzerte in Sankt Englmar und im Biergarten des Gasthofes Fischer gewesen. Trotz Corona sei das Vereinsjubiläum 40 plus eins begangen worden in Begleitung des Ballastorchesters, „es war trotz der Hygieneregeln ein unterhaltsamer Abend“, meinte Drechsler.

Man habe versucht, den Probenbetrieb aufrechtzuhalten, doch ein Vereinsleben habe kaum stattgefunden. Dem folgte ein umfassender Dank an den Dirigenten Jürgen Malterer, an alle Mitglieder, an die Marktgemeinde und alle Unterstützer des Musikvereins. Gedankt wurde dem Musikverein auch von Bürgermeister Andreas Liebl für musikalische Höhepunkte wie den Musikabend auf der Burg und die gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde. „Die Blaskapelle ist immer da, wenn Musik gebraucht wird.“ Nun hoffe er auf viele Auftritte im kommenden Jahr, so Liebl. Der Kassenbericht von Ingeborg Hack wies zwar ein leichtes Minus auf, doch trotz des Wegfalls fast sämtlicher Auftrittsgagen und laufender Ausgaben sei der Kassenstand zufriedenstellend, so Hack. Sehr willkommen war eine Spende des Vereinsfreundes Bert Stauber über 1 000 Euro, dafür soll eine neue Tuba angeschafft werden.

Mitglieder geehrt

Zurzeit hat der Musikverein 239 Mitglieder, davon 39 aktive, zehn Nachwuchsspieler, 25 Familienmitgliedschaften und 13 Vereine. Nachgeholt wurden die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft: Geehrt wurden Benjamin Schlicker und Jürgen Malterer für 25 Jahre, Cornelia Danner-Würzinger für 30 Jahre, Tanja Danner-Schedlbauer und Ingeborg Hack für 35 Jahre sowie Markus Bernkopf, Heinrich Stenzel und Norbert Stenzel, beide Gründungsmitglieder, für 40 Jahre. Ein Lob erhielt Anna Schedlbauer, die im Leistungsabzeichen D2 Silber auf der Klarinette erreichte.

Ein Ausblick auf 2022 sei nur schwer möglich, betonte Drechsler. Man werde aber versuchen, möglichst alle Termine einzuhalten wie den Musikerball, das Frühjahrskonzert mit der Festspielkapelle Neukirchen im April, die Teilnahme an Märkten und Festen und beim Gäubodenfest. Eine mehrtägige Konzertfahrt sei nicht geplant, ein spontaner Tagesausflug scheine möglich. Heuer werde am 24. Dezember bei gutem Wetter das Weihnachtskonzert im Freien auf der Burg stattfinden. Am Volkstrauertag am 14. November wird man mit kleiner Besetzung dabei sein.

Bericht und Bild : erö (SR-Tagblatt, 01.11.2021