73 Absolventen verabschiedet

Beste Schülerin erhält Staatspreis der Regierung von Niederbayern

 

Am letzten Schultag konnten die Schüler an der Außenstelle Mitterfels der Marianne-Rosenbaum-Schule Straubing ihre Abschlusszeugnisse und Urkunden entgegennehmen. Eine besondere Würdigung erhielt Anna Fried aus Cham, die nach drei Jahren den Abschluss zur staatlich geprüften Assistentin für Ernährung und Versorgung mit hervorragenden Noten ablegte. Für ihre herausragende Leistung erhielt die Schülerin einen Staatspreis der Regierung von Niederbayern. Darüber zeigte sich auch der Außenstellenleiter Michael Haaga sehr erfreut. Die Feier fand bei strahlendem Sonnenschein im Garten der Schule statt, wegen der Corona-Bedingungen ohne die Freunde und Angehörigen der Absolventen. Schulleiterin Hermine Eckl betonte bei ihrer Rede zum Schulabschluss, dass neben den ohnehin hohen Herausforderungen, die der erfolgreiche Besuch einer Berufsfachschule mit sich bringt, die Schulzeit in weiten Teilen von den Corona-Umständen wie kompletter Schulschließung mit Distanzunterricht, Wechselunterricht, verschobenen Prüfungen oder auch Quarantäneanordnungen geprägt war.

„Gemeinsam haben wir es gepackt“

Vieles musste von allen Beteiligten im Rückblick auf diese Zeit bewältigt, organisiert und verarbeitet werden. „Doch gemeinsam haben wir es gepackt. Sie haben es gepackt. Und auch nicht so schlecht, wie das manche von Ihnen vielleicht im Laufe der Ausbildungszeit befürchtet hatten. Ganz im Gegenteil.“ 71 Absolventinnen und zwei Absolventen konnten sich so in der stimmungsvollen Umgebung, umrahmt von Gitarrenklängen – gekonnt vorgetragen von Musiklehrer Raphael Amadeus Hoffmann – und meditativen Gedanken des „Reli-Teams“ Carolina Lehner und Andrea Obtmeier, über das Erreichte freuen.

Bericht und Bild: SR-Tagblatt, 6.8.21