Keine Verletzten bei Lagerhallenbrand

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     

    Starker Wind fachte Feuer an  - Schaden im sechsstelligen Bereich

    Eine Lagerhalle ist am Donnerstag in Mitterfels vollständig abgebrannt. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Schaden mehr als 100 000 Euro. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Zum Vollbrand der Lagerhalle in der Bayerwaldstraße in Mitterfels sind am Donnerstagabend die Feuerwehren von Mitterfels, Haselbach, Dachsberg, Ascha, Gschwendt, Bogen und Steinach ausgerückt. Die Einsatzleitung hatte Kommandant Christian Irlbeck von der Freiwilligen Feuerwehr Mitterfels. Auch ein Notarzt sowie Vertreter der Polizeiinspektion Bogen waren vor Ort. Wegen des ungewöhnlich starken Windes fiel die Halle, in der Maschinen und Kleingerät untergebracht waren, den Flammen komplett zum Opfer. Allerdings gelang es, einen Schlepper noch rechtzeitig aus der Halle zu bringen. Mit einer Drehleiter der FFW Bogen konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Vor allem sei es gelungen, die umliegenden Häuser zu schützen, erklärte Kreisbrandinspektor Markus Weber von der Stützpunktfeuerwehr in Mitterfels. Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, kann ein Fremdverschulden ausgeschlossen werden. Es gebe keinen Verdacht auf Brandstiftung. Aufgrund der Schadenshöhe habe die Kriminalpolizei Straubing die Ermittlungen übernommen.

    Bericht und Bild: erö (SR-Tagblatt, 29.5.2020)

    Besucherzähler

    Heute 730 Gestern 782 Woche 2259 Monat 8865 Insgesamt 1127017

    © 2021 Mitterfels-Online (designed by sh)