Alexander Tauscher steigt in die Klasse der Sportwagen auf

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Start in ADAC GT4 Germany mit KÜS Team75 Bernhard

 

Nach erfolgreichen Jahren im Kartsport folgt der nächste Schritt in der Rennfahrer-Karriere von Alexander Tauscher. Der 17-Jährige fährt 2020 Sportwagen und tritt in der ADAC GT4 Germany an. Dabei erhält er Unterstützung. Die letzten Jahre gehörte der Mitterfelser zu den besten Kartfahrern Deutschlands. Seine Leistungen blieben nicht unbeobachtet.

Bereits in dieser Saison wurde er durch Langstreckenweltmeister und Porsche-Teamchef Timo Bernhard unterstützt. Im Junior Team75 legte er den Grundstein zum Sprung in die Sportwagen. „Ich freue mich, dass ich Timo Bernhard überzeugen konnte und wir diesen Schritt gemeinsam gehen“, freut sich der Niederbayer auf seine neue Aufgabe. Im KÜS Team75 Bernhard tritt er mit einem Porsche 718 Cayman GT4 in der ADAC GT4 Germany an.

Bereits während erster Testfahrten zeigte Tauscher sein großes Talent. „Nach der ersten Ausfahrt im Porsche, wollte ich nicht mehr aussteigen. Es hat riesen Spaß gemacht und die Zeiten waren konkurrenzfähig. Nun muss ich mich bis zu meinem ersten Rennen im April gedulden. Vorher stehen noch Tests an, dadurch ist die Durststrecke nicht so lang“, fährt der Youngster fort. Le-Mans-Sieger Bernhard freut sich, Tauscher aus dem Kart- in den Automobilsport zu begleiten: „Alex hat das Potenzial, viel Talent und die Entschlossenheit, im Motorsport noch weiter nach vorne zu kommen.

Er hat eine tolle Kart-Saison gefahren und steigt jetzt in unser GT4-Programm auf. Das ist genau der Weg, den wir mit Talenten gehen werden.“ Und Klaus Graf, Teammanager des KÜS Team75 Bernhard, ergänzt: „Ich freue mich, dass wir mit Alex unseren ersten Piloten für die Saison 2020 im ADAC GT4 Germany unter Vertrag nehmen konnten. Er ist der erste Fahrer aus unserem Junior Team75, den wir in den Automobilsport begleiten.

Damit trägt unser Junior-Programm die ersten Früchte. Alex hat bei den ersten Testfahrten, die wir mit ihm nach Saisonende durchgeführt haben, bewiesen, dass er großes Talent hat. Natürlich muss er jetzt viel lernen im Automobilsport. Wir gehen diese Aufgabe gemeinsam mit ihm an. Ich freue mich auch persönlich auf diese Arbeit mit einem jungen Fahrer, da ich auch ziemlich stark im GT4-Team involviert sein werde.“ Die ADAC GT4 Germany besteht 2020 aus sechs Rennwochenenden. Saisonstart ist vom 24. bis 26. April in der Motorsport-Arena Oschersleben. Danach folgen weitere Rennen in Deutschland, den Niederlanden und Österreich. „Auf mich wartet nun ein anstrengender Winter. Für mich ist alles neu, darauf muss ich mich einstellen“, fasst der Rennfahrer aus Mitterfels abschließend zusammen.

Berich und Bild : pa (SR-Tagblatt, 23.11.2019)

Anmeldung

Besucherzähler

Heute 7 Gestern 221 Woche 228 Monat 990 Insgesamt 863536

Back to Top