"Nicht selbstverständlich"- Ehrenabend für kirchliche Mitarbeiter – Bildervortrag

    Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
     
    "Nur durch das große Engagement aller ehrenamtli­chen-, haupt- und nebenamtlichen Mitarbeiter ist es möglich, eine le­bendige Gemeinschaft zu sein und zu erhalten." Mit diesem Dank wandte sich Pfarrgemeinderatsspre­cherin Elisabeth Pöschl an die zahl­reichen Gäste, die zu diesem Ehren­abend geladen waren. "Wir haben alle das gemeinsame Ziel, gestärkt durch den Glauben, diese Dienste für und mit unseren Mitmenschen zu leisten". Der Advent sei eine Zeit der inneren Vorbereitung und der Erwartung, nicht nur auf Geschen­ke, sondern auf die Geburt des Herrn, so Elisabeth Pöschl. Der Abend wurde umrahmt von Liedern des Kirchenchors unter der Leitung von Markus Becker und endete mit einem gemeinsamen Essen und ei­nem Lichtbildervortrag über den Böhmerwald von Alois Bernkopf.

    Pfarrer Pater Dominik Daschner erinnerte in seinem Grußwort an zwei Ereignisse im abgelaufenen Kirchenjahr: Die Feier zum 75. Ge­burtstag von Ruhestandspfarrer Jo­hann Six und das, bedauerlicherweise verregnete, Pfarrfest im Juli. Ausführlich ging Pater Dominik auf den Deutschlandbesuch von Papst Benedikt XVI. und seine Rede in Freiburg ein. Der Aufruf zur "Entweltlichung der Kirche" werde viel­fach missverstanden. Es gehe nicht um den Rückzug der Kirche aus dem öffentlichen Leben, nicht um ein "Sich-heraushalten aus einer bösen Welt". Das würde dem Auftrag Jesu an die Jünger widersprechen, sagte Pater Dominik. Für die Kirche gehe es auch nicht um das Recht des Stär­keren, nicht um die Jagd nach Anse­hen und Besitz. Sie müsse Gegenak­zente zum Weltlichen setzen. Der Aufruf des Papstes wende sich aber auch nach innen: Es müsse geprüft werden, wo in der deutschen Kirche statt der Kraft des Evangeliums ein allzu weltliches Denken herrsche.

    Eine wichtige Aufgabe haben hier die kirchlichen Mitarbeiter, betonte der Geistliche. Sie seien berufen, das Evangelium der Liebe Gottes leben­dig zu erhalten. Mit einem gemein­samen Lied wurde diese Aufgabe bestätigt. Gedankt wurde nicht nur allen Mitarbeitern, sondern auch Pater Dominik, Ruhestandspfarrer Johann Six und Gemeindereferentin Birgit Blatz: "Der Dienst in der Ge­meinde ist nicht selbstverständ­lich."

    Nach dem gemeinsamen Essen führte Alois Bernkopf die Zuhörer auf eine interessante Bilderreise durch den Böhmerwald, zeigte Bil­der von einsamen Waldseen, vom Nationalpark Sumava, dem Wald­dichter Adalbert Stifter, von bizar­ren Felsgebirgen, von Klöstern, Bur­gen und historischen Städten wie Krummau oder Taus. Den Abend beschloss Bernhard Grimm mit ei­nem Stück auf der Blockflöte.

    Bericht : erö (SR-Tagblatt, 10.12.2011)

     

    Besucherzähler

    Heute 391 Gestern 850 Woche 5617 Monat 8948 Insgesamt 1097375

    © 2021 Mitterfels-Online (designed by sh)