Beginn der Comenius-Projektwoche an der Volksschule Mitterfels-Haselbach

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Freundschaft und Respekt vertiefen - Beginn der Comenius-Projektwoche an der Volksschule Mitterfels-Haselbach


"Menschen aus verschiedenen Teilen Europas sind unsere Gäste", sagte Rektor Gerhard Groß anlasslich des Beginns der Comenius-Projektwoche an der Volksschule Mitterfels-Haselbach. Dabei stehe das Thema "Wasser-das blaue Gold" im Mittelpunkt. Vor Vertretern der drei Partnerländer Dänemark, Frankreich und Türkei hob Groß hervor, dass dieses Thema wichtiger sei denn je. "Wir werden mit unserem Projekt weiter arbeiten. Ergebnisse austauschen und den vierten und letzten Teil planen."
DieVertreter aus Dänemark, Frankreich und Türkei kommen im Rahmen des europäischen Comenius-Schulprojektes für eine Woche in die Volksschule Mitterfels-Haselbach. Diese nimmt als einzige in ganz Deutschland an diesem Projekt teil. Die Bläsergruppe von Kunigunde Gnugesser gestaltete die Begrüßung internationalen Songs. In einer eindrucksvollen Rückschau auf die Treffen in der Türkei und Frankreich, zusammengestellt von Elmar Avril. wurden gemeinsame Erinnerungen wach.
Seit einem Jahr beteiligt sich die Volksschule Mitterfels-Haselbach an der Comenius-Schulpartnerschaft 2008 bis 2010 aus dem europäischen Programm für lebenslanges Lernen "Education and Culture 2007 bis 2013". Thema des Projektes ist " Wasser - das blaue Gold" mit dem Ziel. einem Dorf im afrikanischen Staat Mali die Pumpe für einen Brunnen zu finanzieren.

Schwerpunkt der Schulpartnerschaff ist die interkulturelle Erziehung gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit Das soll vor allem durch persönliche Kontakte, gemeinschaftliche Aktionen sowie kulturelle und historische Ausflüge mit den Schülerinnen und Schülern erreicht werden " Sie, liebe Gäste, erfahren mehr über unsere Schule und erkunden diesen Teil von Bayern. Das ist wichtig, um unsere Freundschaft und den gegenseitigen Respekt zu vertiefen und gegen Vorurteile und Rassismus anzukämpfen. Dies sind die wichtigsten Ziele unseres Comenius-Projektes" , betonte Groß in seiner in Englisch gehalten Rede.

Nach einem ersten Treffen in der türkischen Schule in Serik Yonköy bei Antalva im Herbst 2008 folgte im Sommer 2009 ein Besuch im französischen Millau. Zum Gegenbesuch in Mitterfels begleiten jetzt eine Woche lang zwölf Lehrerinnen und Lehrer aus den Partnerländern Dänemark, Frankreich und Türkei 18 Jugendliche auf ihrem Besuch in Niederbayern. Die deutschen Schüler sind in die Betreuung der Gäste eingebunden und begleiteten als " Schatten" die ausländischen Freunde während des Unterrichts.

Das Programm ist abwechslungsreich und umfasst Ausflüge in die nähere Umgebung und den Bayerischen Wald, eine Führung in der historischen Altstadt von Regensburg, eine Schifffahrt auf der Donau zum Kloster Weltenburg und natürlich Gemeinschaftsarbeit in den Klassen zum Thema" Wasser" . Auch ein Besuch im Rathaus bei Bürgermeister Heinrich Stenzel durfte nicht fehlen. Für den sportlichen Touch sorgte eine Schnitzeljagd durch Mitterfels und das Perlbachtal. Den Abschluss wird ein gemeinsamer Abend in der Schule mit einer kleinen Theateraufführung. mit Volkstanz und einer bayerischen Modenschau machen.

Der erste Tag in Mitterfels war dem Kennenlernen. dem gemeinsamen Unterricht in den Klassen und einer Führung durch die Marktgemeinde gewidmet. Während die Schüler in verschiedenen Klassen mit dem Thema "Wasser" beschäftigt waren, führte Franz Tosch, Rektor a. D., die Lehrer durch die Burgstraße zur Burg und erläuterte die Geschichte der historischen Gebäude. Im Rathaus empfing Bürgermeister Heinrich Stenzel die Gäste und berichtete, von Ingeborg Hack unterstützt. Wissenswertes über den Gerichtsort Mitterfels, über Kunst. Kultur. Schulen, Handwerk und Infrastruktur der Marktgemeinde. Gemeinsam wurde das Burgmuseum mit der ehemaligen Gefängniszelle und der alten Apotheke besucht