TT-Abteilung ist Marktmeister im Stockschießen auf Asphalt

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Stocknote war entscheidend - TT-Abteilung ist Marktmeister auf Asphalt

 

Der Eisstockverein Mitterfels veranstaltete kürzlich bei besten Witterungsbedingungen die Marktmeisterschaft sowie seine Maiturniere auf Asphalt. Obwohl die Spiele zum Teil sehr knapp ausgingen und durch die Stocknote entschieden werden mussten, kann man die sportlich faire Spielweise hervorheben. Bereits am Freitag trafen sich die Ortsvereine und Privatmannschaften zur Marktmeisterschaft.

 

In zwei Gruppen wurde die Vorrunde ausgetragen, die dann mit einem Endschießen um die Platzierungen endete.

In der Gruppe A setzte sich mit der besseren Stocknote die Tischtennisabteilung mit 10:2 Punkten (3,362) vor der AH mit 10:2 Punkten (2,577) durch. Es folgten Die Bürgermeister, die KuSK, Kegler 2, Die Lustigen Socken (die drei Damen in der Mannschaft sind hervorzuheben, denn sie hatten erst zum dritten Mal Umgang mit' dem Sportgerät) und der Musikverein Mitterfels.

In der Gruppe B siegten Die drei Schnuckeligen und ein Nobody mit 14:0 Punkten vor Hubert und Co. mit 12:2 Punkten. Die weitere Platzierung: 3. Titelverteidiger Reifenhandel Irlbeck, Wasserwacht, Billard, Kegler 1, FFW und Reitverein.

In einem spannenden Endspiel mit dreimaliger Verlängerung und Nervenflattern siegten schließlich die Tischtennisspieler mit 30:22 Punkten.

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich Vorstand bei allen für ihre Teilnahme und konnte allen Teilnehmern einen Sachpreis überreichen. Bürgermeister Stenzel bedankte sich beim EV für die Durchführung der Meisterschaft, die zum Vereinsleben in der Gemeinde beiträgt.

Am Samstagnachmittag stand ein freies Turnier auf dem Programm mit 13 Mannschaften am Start. Es siegte der SV Windberg mit 21:3 Punkten vor EC Hofdorf-Kiefernholz 19:5 Punkte und dem SC Ittling mit 17:7 Punkten. Das Otto-Weber-Gedächtnisturnier fand am Sonntagmorgen statt. Zwölf Mannschaften kämpften um den Zinnkrug, den Markus Weber gestiftet hat.

Der Krug geht in den Besitz des Vereins über, der ihn dreimal gewinnt. Nach spannenden Spielen siegte, wie schon 2012 der SV Pilgramsberg mit 18:4 Punkten vor dem EC Falkenfels, 16:6 Punkte, und EC Ebra Aiterhofen mit 15:7 Punkten. Alle Ergebnisse sind im Sportteil nachzulesen.

 

Bericht und Bild : erö (SR-Tagblatt, 8.5.13)