Sportbericht Volksschule Mitterfels-­Haselbach Schuljahr 2009/2010

Drucken

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Nachdem schon das Evaluationsteam unserer Schule ein übergroßes Sportengagement bescheinigte, konnte das Sportlehrertrio diese Einschätzung auch für das jetzt zu Ende gegangene Schuljahr bestätigen.

Dank der engagierten Arbeit des Sportverantwortlichen Volk­mar Thiede und der Sportlehrer Markus Schedlbauer und Otto Wintermeier wurde bei sportlichen Wettkämpfen in allen Bereichen und Altersklassen wieder hervorragende Er­gebnisse auf Bayern-, Bezirks- und Kreisebene erzielt.

An erster Stelle müssen hier die großartigen Erfolge unserer Schulauswahl Jungen Volleyball AK III/2 genannt werden. Die seit Jahren gute Zusammenarbeit vom TSV Mitterfels und Schule, das mehrmalige Training in der Woche in Schule und Verein sind Grundlage dafür, dass unsere Jungen seit Jahren den Bezirkssieger stellen. Auch in diesem Jahr konn­te sich die Auswahl nach Siegen im Kreis- und Bezirksfinale für die Südbayerischen Meisterschaften qualifizieren. In Mün­chen traf man auf die Bezirkssieger aus Oberbayern, Mün­chen und Schwaben. Nachdem wir im letzten Jahr uns erst­mals für das Bayerische Landesfinale qualifizieren konnten, mussten wir in diesem Jahr die Überlegenheit unseres Dauer­rivalen aus Türkheim anerkennen. Der 2.Platz bei den Süd­bayerischen und der 3.Platz in Bayern waren der Lohn für eine erfolgreiche Saison. Herzlichen Glückwunsch den Schülern: Daniel Morkus, Markus Hoppe, Daniel Schmid, Manfred Steininger, Daniel Pfeffer, Andreas Vogl, Matthias Breu, Christian Schwanzer, Manuel Sadot.

Im Februar wurden an der Grundschulen Mitterfels und Haselbach Bundesjugendspiele im Gerätturnen durchge­führt. Neben Teilnehmer- konnten die Verantwortlichen auch viele Sieger- und Ehrenurkunden überreichen. Unsere be­sten Turner nahmen dann wieder an den Kreisfinalwettkämpfen in Straubing teil und konnten dort mit Siegen und guten Platzierungen aufwarten.

 

Wie alle Jahre nahmen auch unsere Alpinsportier der Grund­schule an den Wettkämpfen um den Kreissieger am Predigtstuhl teil. Auch wenn es zu keinem Podestplatz reichte, war die Teilnahme von zwei Mannschaften ein Erfolg.

 

Begeistert wurde von den Schülern der Hauptschule auch wieder der Wintersporttag im Februar angenommen. Aus einem vielfältigen Angebot konnten die Schüler wählen und so den Tag aktiv mitgestalten. Angeboten wurde Ski-Alpin am Pröller, Rodeln und Wandern im Schnee um St. Englmar und der Renner bei den Schülern, das Eislaufen in Strau­binq.

 

Aktiv aber weniger erfolgreich waren unsere Schulauswahl­mannschaften im Fußball bei den Jungen AK  IV und in der Grundschule. Bei ihren Turnieren wurden hintere Platzie­rungen belegt- Die Grundschüler (vertreten nach internen Qualifikationsspielen durch die 4 ) bei Teilnahme von 16 Grundschulen des Landkreises erreichten nur einen 13. Platz. Wir merken immer wieder dass Fußball keine Tradition an unserer Schule hat.

Dass es an der Volksschule auch gute Leichtathleten gibt merkte man bei den Sportfesten der HS und GS in Bogen. Hier konnte man bei den Mädels und Jungen der Haupt­schule in der AK III und AK IV hervorragende 2. und 3. Plätze belegen. Die Jungen der AK III konnten sich mit ihrem Punktergebnis sogar für das Bezirksfinale Niederbayern in Dingolfing qualifizieren, wo sie dann einen sehr guten 3. Platz erkämpften (Bucher, Clausnitzer, Hoppe, Huber, Mor­kus, Schwanzer, Pfeffer, Popp, Schmid, Vogl)

Auch die Grundschüler zeigten bei ihren Wettkämpfen der Grundschulen in Bogen eine hervorragende kämpferische Leistung und konnten einen sehr guten 5. Plätze erringen.

Höhepunkt waren dann für alle Schüler die Bundesjugend­spiele in der Leichtathletik. Bei sehr guten äußeren Bedin­gungen (z.T. später zu heiss !!!) hatten alle Jungen und Mäd­chen bei ihren Sportfesten die Möglichkeit um höchste Punktzahlen zu kämpfen. Nach einem absolvierten Drei­kampf (Sprint, Weitsprung, Schlagball ) konnten bei einer späteren angesetzten Siegerehrung 102 Knaben und Mädel mit der Sieger- und 81 mit der Ehrenurkunde unseres Bun­despräsidenten ausgezeichnet werden. Die Ehrenurkunden werden aus bekannten Gründen erst im September nachge­reicht!

 

Die besten Leistungen erreichten dabei in der Grundschule bei den Mädchen Sophia Wanninger (219 Punkte über der Norm) Svenja Pilmeier 208und Lisa Falter 151 und bei den Jungen Valentin Seebauer 306, Jasper Schulze 294 und Luca Groth 254. In der Hauptschule waren die Erfolgreichs­ten bei den Mädel Lena Groß 189, Anna Lena Heindl 169 und Lena Hollmer 162. Bei den Jungen setzte sich Kevin Bucher 410 vor Daniel Morkus 390 und Andreas Vogl 354 durch.

 

ERGEBNISSE GRUNDSCHULE (S= Sieger, E= Ehrenurkunde)

1 A

1 B

2 A

2 B

3 A

3 B

ERGEBNISSE HAUPTSCHULE

5 A

5 B

6 A

6 G

7 keine Teilnahme möglich, Betriebspraktikum I!!!!

8

8 M

9 M

9

Nach dem 3-Kampf wurden bei den Hauptschulwettkämp­fen Endläufe der vier zeitschnellsten Jungen und Mädchen in den einzelnen Altersklassen durchgeführt.

SCHULSIE­GER wurden:

AK 12/13

50m Jungen

Mädchen

AK 14/15 75 m Jungen

1.Platz Simon Brunner 9,72s

2.Platz Andreas Vogl 9,75s

3.Platz Markus Hoppe 9,81 s

AK 14/15 75 m Jungen   Mädchen

1.Christina Poiger 11 ,47s

2.Sarah Altmann 11.69s

3.Tamara Stettmer 12,38s

 

Zum Abschluss der Wettkämpfe wurden bei den Grund- und Hauptschulsportfesten noch Ausdauerläufe durchgeführt, wobei die Teilnahme den Schülern freigestellt war. Beson­ders bei den Grundschülern waren große Teilnehmerfelder am Start und es wurden spannende Rennen geboten.

SCHULSIEGER Grundschule:

1.KI.

Jungen 600m

Mädchen 600m

2. KI.

Jungen 600 m

Mädchen 600 m

3. KI. Jungen 600 m

Mädchen 600 m

4. KI. Jungen 600m

Mädchen 600m

Hauptschule:

11/12 Jahre

Jungen 800 m

Mädchen 600 m

13/14 Jahre

Jungen 1000m

Mädchen 800 m

Traditionell sollte wieder in der letzten Schulwoche unser Schwimmfest stattfinden. Nach wochenlangem Hoch mit fantastischen Temperaturen kühlten sich gerade in diesen Tagen die Temperaturen auf ca. 15 Grad merklich ab. Obwohl abgesprochen und von allen Seiten bestens vorbereitet ( Bademeister, Wasserwacht Danke nochmals !!)  mussten wir im Interesse der Kinder und unserer Fürsorge­pflicht diesen Schwimmwettkampf absagen.

Künftig werden wir uns terminlich nicht mehr auf die letzte Schulwoche festlegen, sondern die Großwetterlage beob­achten. Bei einer längeren Schönwetterperiode werden wir dann in Absprache mit dem verantwortlichen Bademeister Herr Irlbeck, den Wettkampf kurzfristig durchführen.