Naturbad – eine Alternative ?

Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

Der Betrieb eines Freibades verursacht bei den betroffenen Gemeinden alle Jahre ein erhebliches Defizit. Dabei ist man immer bestrebt neue Wege und Alternativen zu suchen um diesen Kostenfaktor zu reduzieren. So auch in der Marktgemeinde Mitterfels.

Auf Einladung von Marktgemeinderat Josef Eckl aus dem Arbeitskreis Mitterfelser Freibad besuchten Gemeinderatsmitglieder, Vertreter des Badfördervereins und Mitglieder der Wasserwacht aus Mitterfels das Naturbad in Oberschneiding. Bürgermeister Ewald Seifert hatte sich bereit erklärt den Interessierten seine durchweg positiven Erfahrungen aus dem  Badumbau zu schildern. Die Teilnehmer waren beeindruckt von der Anlage der Becken und der eingesetzten chlorfreien Technik. Teile des Wasserkreislaufes konnten so geschickt einbezogen werden, dass ein eigener Kinderbereich mit Wasserläufen entstanden ist.

Seifert versicherte, dass nur durch den Umbau das Bad erhalten werden konnte und die neue Wasserqualität viele Besucher nach Oberschneiding gebracht habe.
Die Besucher waren sich einig, dass die Idee eines Naturbads auch für Mitterfels interessant sein könnte, um den langfristigen Erhalt des Freibades sicherstellen zu können.

Unser Bild zeigt Bgm. Seifert (2. von links) mit den teilnehmenden Marktgemeinderäten, den Mitgliedern des Badfördervereins und der Wasserwacht

( www.naturbad-oberschneiding.de )