Über 100 Nachwuchs-Judokas kämpfen um Bezirksmeistertitel

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Sportliches Miteinander immer im Vordergrund - Faire Wettkämpfe bei den niederbayerischen U 10-, U 12-, und U 15-Meisterschaften in Mitterfels

Mehr als 100 kleine und etwas größere Judokas von Vereinen aus ganz Niederbayern nahmen am Wochenende an den niederbayerischen U  10- und U  12-Einzelmeisterschaften sowie den niederbayerischen U  15-Mannschaftsmeisterschafte in der Mitterfelser Doppelturnhalle teil. Veranstalter der Meisterschaften, die zum zweiten Mal in Mitterfels zu Gast waren, war der Bayerische Judo-Verband, die sportliche Leitung hatten Markus Meisl und Carola Pöschl vom Bezirk Niederbayern, Kampfrichter-Obmann war Georg Augustin. Ausgerichtet wurde das Turnier von der Judo-Abteilung des TSV Mitterfels mit Michael Höpfl und seinem jungen Team.
 
Es gab spannende Wettkämpfe auf zwei Kampfmatten, und immer stand der faire Umgang der jungen Sportler miteinander im Vordergrund. Am 30. September werde die TSV-Judoabteilung ihr 50-jähriges Jubiläum feiern, gab Höpfl bekannt. Er freue sich über diese große Jugendsportveranstaltung, sagte Bürgermeister Heinrich Stenzel zur Begrüßung.
 
Judo habe in Mitterfels eine große Tradition mit erfolgreichen Sportlern, betonte der TSV-Vorsitzende Stefan Hafner und erinnerte daran, dass aus dem Mitterfelser Judoverein schon deutsche Meister hervorgegangen sind. Hafner würdigte die sehr erfolgreiche Jugendarbeit von Michael Höpfl und seines Teams, dem es gelungen war, diese überregionale Veranstaltung nach Mitterfels zu holen.
 
Sehr beeindruckend war die Aufstellung der 15 Kampfrichter und Jugendlichen und aus ganz Niederbayern, die in den Altersklassen U  10/U  12 sowie U  15 um Medaillen und Urkunden kämpften.
Bis zum Alter von neun Jahren treten Mädchen und Buben gemeinsam gegeneinander an. Dann werden sie getrennt gewertet. Die Mitterfelser Judoka hielten sich sehr gut und waren in allen Gewichtsklassen erfolgreich.
Bei der U  15-Mannschaftswertung landeten die Gastgeber auf dem dritten Platz nach Abensberg und Landshut/Vilsbiburg.
In der Einzelwertung U10 und U12 wurde ebenfalls ganz im Sinn der Judo-Werte in 13 Gruppen fair gekämpft.
Die Ergebnisse der Mitterfelser Judokas:
  • U  10: 1. Platz Thomas Berlep (Gruppe 4), 2. Platz Felix Bauer (Gruppe 3), 3. Platz Leon Dorner (Gruppe 6), Florian Leopoldi (Gruppe 9) und Noah Lattermann (Gruppe 11).
  • Die Mitterfelser U 12-Mädchen waren nicht ganz so erfolgreich und verfehlten die vorderen Plätze. Hier waren Lea Stopfer (JC Mirskofen), Vanessa Geretzki (Nippon 2000 Passau), Amelie Neumaier und Emma Listl (TSV Abensberg) sowie Lara Eichmüller (TSV Grafenau) und Aurea-Elisabeth Ziegler (TSV Abensberg) erfolgreich.
  • In der Altersgruppe U  15 kamen neun Athleten des TSV Mitterfels aus verschiedenen Gruppen aufs Siegertreppchen: Georg Hiendl und Philipp Willner. Zweite Plätze erreichten Felix Schmeißl und Maxi Bugl, Dritte wurden Maximilan Berlep, Thomas Ebenbeck, Tobias und Alexander Wurst sowie Andreas Kett.
Abschließend wurde den Kampfrichtern, Listenführern und allen übrigen Helfern der TSV-Judoabteilung sowie den Vertretern des Roten Kreuzes gedankt, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.
 
 
Bogener Zeitung , 24.02.2017
 

Anmeldung

template-joomspirit