Vor­spiel­abend: Mu­si­zie­ren ist un­schätz­ba­rer Wert

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Es war nur ein „kleiner“ Vorspielabend an der Kreismusikschule, aber mit vielen begeisterten Musikanten und sehr vielen ebenso begeisterten Zuhörern.

Die 20 Schüler der Musiklehrer Thomas Stoiber und Michael Reiß spielten auf Akkordeon, Steirischer und Gitarre vor und zeigten, was sie alles gelernt hatten. Freude und Faszination an der Musik fördere Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen, betonte Musikschulleiter Andreas Friedländer bei der Begrüßung.

Er wies darauf hin, dass an der Schule auch Erwachsene ihr Wunschinstrument lernen können. „Wenn in Familien musiziert wird, sind das unschätzbare Werte für das ganze Leben“, so Friedländer. Das breitgefächerte Angebot an kleinen, kurzen Musikstücken reichte von Volksmusik bis hin zu Klassik und Pop.

Geschwister spielten miteinander wie Michael und Katharina Saller, begleitet von Mama Karin Saller auf der Gitarre. Katharina war sogar mit zwei Stücken auf dem Akkordeon dabei. Zum Schluss zeigten die Fortgeschrittenen, wie gut es sich anfühlt, wenn man was kann: perfekt vorgetragen von Valentin Schick auf dem Akkordeon ein schneller irischer Tanz, die von Leonie Gerner gefühlvoll auf dem Klavier gespielte Ballade aus der Filmmusik von „Twilight“ und zum Abschluss ein Dankeschön an alle von Anna-Sophia Wolf mit „Thank you for the music“ auf dem Akkordeon. Die beiden Musiklehrer konnten zufrieden sein: alle Schüler gaben ihr Bestes, trotz gelegentlichen Herzklopfens und Lampenfiebers.

Straubinger Tagblatt, 31.3.2017

Anmeldung

template-joomspirit